«

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Trauung! Wünsche euch beiden alles Gute und ein möglichst langes Zusammensein. Beste Grüße von deinem Namensvetter Bernhard Krotten.

Hallo lieber Bernhard,
war gestern zum 1. Mal auf einem Konzert von dir:
war tief beeindruckt,es hat mir sehr gut gefallen.
Wußte vorher nicht,was mich erwartet und während des 2. Teils war ich etwas verunsichert.
Aber alles in allem war es ein ganz tolles Erlebnis,so daß ich mit Julia abgesprochen habe noch einmal zu kommen.
Ich hoffe bis bald.
Sei lieb gedrückt,
herzlichst Dagmar

Habe gerade deinen Kalender für 2017 durchgeschaut.

Sag mal:

WANN SCHLÄFST DU EIGENTLICH?

Hallo, Herr Schmidt, ich habe heute die Trauerfeier von Lothar Späth teilweise angeschaut und meine, Sie im Chor, der gesungen hat, entdeckt zu haben? Meine Freude war groß.

Herzliche Grüße
Christel Gartner

Hallo und guten Tag großer Meister,

ich bin der BZ-Schreiber, welcher über Eichstetten berichtete. Mein eingereichter Titel lautete:

Sakraler englischer Chorgesang aus 500 Jahren (Fett, groß)
Konzert des Freiburger „John Sheppard Ensemble“ in Eichstetten (Untertitel, fett, klein)

Ich entschuldige mich für den Bockmist der Redaktion.

herbert binninger, musikus

Lieber Bernhard
Hab mächtigen Dank für dein Wirken im consOnans und das musikalisch möglich gewordene Ergebnis, vor allem im Zürcher Konzert vom 27.09.2015.
Nie zuvor hatte ich Chormusik derart stark(!) aus Spannung, Entspannung und ihrem dadurch entstehenden musikalischen Fluss und aus dem Nichts heraus mitsingen können. Nie habe ich als Mitwirkender danach eine derart lange Stille erlebt. Ich bin gewiss, letzteres entstand nicht unwesentlich durch ersteres. Die Hörer lassen sich nur zu gerne mitnehmen. Davon Zeuge zu werden, das ist das Bewegendste, das grösste Kompliment, der grösste Dank den man sich als Mitwirkender vorstellen kann.
Und es ist auch Zeugnis deiner intensiven Beschäftigung und deines eigenen Eintauchens in die Wirkungswelt dieser Musik. Und natürlich auch deiner sehr sorgfältigen Arbeit mit uns. Dass es dir damit gelang, die Besucher derart mit-einzutauchen zu lassen in die Emotionalität von Brahms’ und Parry’s Musik, das ist rar, und das ist sehr kostbar. - Ich werde jedenfalls lange davon zehren.
Herzlichen Dank und Lieber Gruss, Willi

Sehr geehrter Herr Schmidt,
ich besuchte gestern Ihr Konzert in Gundelfingen:
Rossini, Petite Messe solennelle.
Außer der Hitze gab es noch etwas, was mir den vollen Genuß der großartigen Leistung aller Musiker/innen und des wunderbaren Werkes schmälerte: mir fehlte der Text.
Ich verstand einiges, aber nicht alles.
Vor dem Konzert sprach mit mein Sitznachbar an:"das ist doch wohl nicht aller Text".
Ich übersetzte ihm die Übeschriften so gut ich konnte und gab einige Hinweise. Er hatte gerade in seinem letzten Konzert entdeckt wie anders er hört, wenn er um den Text weiß.
Ihre Erklärung bei Ihrer Einführung warum kein Text abgedruckt ist, " wir sollen die Musik hören und uns nicht mit dem Text beschäftigen," tat mir weh, weil sie mir meine Art zu hören nicht nur verhinderte, sondern auch noch absprach.
Ich höre die Musik, die genau den Text zum Ausdruck und Klingen bringt, und manchmal auch in mir.Schade.
Ihnen eine gute Erholung von Ihrer ungeheuren Leistung und Freude an dem, was erklungen ist.
Ihre Margrit Nöring

Liebe Münchweierer
es ist einfach schön mit Euch zu Singen und zu Feiern. Ich danke Euch für den bewegenden und unterhaltsamen Abend. Liebe Grüße Käthe

Die Zuhörer der Skandinavischen Chormusik haben am 9.Mai 2015 in der Freiburger Christuskirche nicht nur gehört,"wie betörend das Waldhorn erschallt"("Hör, huru tjusande vallhornet.lullar.), sondern sie waren von den Klängen der "nordischen" Musik insgesamt bezaubert und fasziniert.Man fühlte sich geradezu in höhere Sphären entrückt. "Diese Töne...lassen uns in des stillen Himmels Ruhe träumen." So war es in der Tat. Dem Chorleiter Bernhard Schmidt, dem wundervoll rezitierenden Ullo von Peinen und allen Mitwirkenden ein Riesenlob und ein ganz herzliches Dankeschön für diese außergewöhnlich schöne Aufführung.
Verena

Hallo Bernhard,

schön, Dich hier zu finden. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an mich aus deiner Marienschulzeit (Musicals: Oliver Twist und Linie 1). Ich bewundere sehr, was Du da alles auf die Beine stellst! Mach' weiter so!
Viele Grüße vom Mittelrhein,

Astrid

Lieber Bernhard,
gerade entdecke ich Deine schöne Webseite.
Es macht Spaß darin zu stöbern!
LG Marianne

Guten Tag, Herr Schmidt!

Sind Sie möglicherweise auch der Tölzer Knabensänger, der u.a. in der Aufnahme von Schütz´ Kleine geistlische Konzerte so gut sang?
Er wurde sowohl Schmid wie Schmidt geschrieben.

Tölzer-Fan and d:o Historian

Lieber Bernhard,
schade, dass du mit der Canta Nova Saar nicht nach Freiburg kommst. Das Werbefilmchen zu eurem Abschieds-Konzert macht richtig Lust den Chor und die Solistinnen (!) live zu hören. Die Kirchenatmosphäre wurde wunderschön dargestellt und deine Worte sind wie immer sehr wohl gewählt.
Liebe Grüße Heike

Wie schön, Ihr singt "Take him earth" von Howells: Für mich einer der besten Komponisten anglikanischer Chormusik, und das Stück eines seiner besten!
Alles Gute für all Dein Schaffen
Liebe Grüße
Stephan

Lieber Bernhard,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner großartigen Internetpräsenz, die Deine Präsenz im "wahren Leben" wunderbar ergänzt!!
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei allem, was Du anpackst!
Vielleicht klappt's ja doch bald einmal mit einem Treffen..?

Liebe Grüße aus dem Klettgau
Andreas

Lieber Bernhard,
Gratulation zur neu gestalteten Website! Sehr ansprechend!
Die Hörfunkbeiträge sind animierend. Wenn ich intrumental/ musikalisch talentierter wäre, würde ich sofort eine Chorleiterausbildung beim saarländischen Chorverband beginnen.
Freue mich auf weitere bereichernde Zusammenarbeit mit Dir als Chorleiter.
Herzlichst
Anja

Guten Tag, Bernhard Schmidt.
Von den eutonischen Übungen über die Stimmbildung mit Waltraud Krompholtz und der Einübung der Chormusik des 20. Jahrhunderts mit Ihnen bis zur Aufführung mit dem "modernen orthodoxen Frauenchor" lagen genau 25 Stunden. Wenn es dann so "himmlisch" klingt wie erlebt ist es für alle Mitwirkenden ein kleines Wunder. Es war ein hinreissendes SCV_Seminar. Man sagte mir, es ginge darum, den Sängerinnen Raum zu geben, Grenzen zu erfahren. Ich habe das Gefühl,dank der guten Leitung wurden persönlich erfahrenen Grenzen im Chorgesang in unendliche Weite gewandelt. Vielen Dank für diese Erfahrung.
Mit freundlichen Grüßen
Veronika Therese Raß

Hallo Herr Schmidt,
ich bin eine Chorsängerin aus Düren und habe auch in Paris mitgesungen. Ein sehr, sehr schöner Gesang. Mein Anliegen:
Ich stand neben einer Sängerin aus Ihrem Chor mit Namen Renate. Sie hat mir gesagt in Paris - Marga komm doch - in 3 Wochen haben wir Weinfest.
Ich denke darüber nach - mal dorthin zu kommen. Können Sie mir bitte mal die E-Mail-Adresse mit Einverständnis von Renate - schicken ???
Herzlichen Dank und eine schöne Zeit.
(Ich denke mal - ist es das Kirchbergfest in Münchweier ??
Marga Plum

Hallo Bernhard,

Nach unserem tollen Wochenende in Paris bin ich zum ersten Mal auf deiner Web Seite. Die Musik und Lieder klingen noch immer in mir. Du schaffst es in Kürze aus einer Masse von Sängern und Sängerinnen einen wohlklingenden Chorgesang zu gestalten. Für mich ist das immer wieder ein Abenteuer. Ich konnte mich noch nicht für einen Termin zu einem Besuch, zu deinem Konzert mit dem Sheppard Chor entscheiden, da ich mich zu diesem Termin n.n. festlegen kann ich hoffe das ich wenn ich doch die Zeit habe noch Karten bekomme. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf weitere Proben und Konzerte. Ich kann viel von dir lernen und es macht Spaß. Viele Grüße Petra

Lieber Bernhard,

Du bekommst nur das zurück, was Du uns gibst!

Danke für die wohlwollenden Worte auf Deiner Website!

Wir freuen uns auf weitere gute gemeinsame musikalische Erlebnisse.

Dein "Cantemus!"-Vorstand

Lieber Bernhard!

Einen herzlichen Gruß von meinem Besuch auf deiner Website!
Und auf ein Wiedersehen -live!- im neuen Jahr!
Alles Liebe und Gute,

Uli Jehle.

Da bist Du ja ganz schön beschäftigt. Freuen uns schon auf die Konzerte in der Heimat.

Einen Kommentar verfassen

-->